Die stylecats Vorteile

  • Made in Hannover
  • 21 Tage Rückgaberecht
  • Kauf auf Rechnung
  • Austauschbare Textilien

Fragen und Beratung
0511 / 543 089 70

Katzenkrankheiten in der Übersicht

Webdesign by elf42 Webdesign by elf42

Katzen können, wenn man alle Krankheiten zusammenfasst, unter sehr vielen Beeinträchtigungen und Beschwerden leiden. Doch es gilt, wie in allen Bereichen, ein "Kann".

Viele der aufgeführten Krankheiten kommen so selten vor, dass sie eigentlich nur der Vollständigkeit halber erwähnt werden können. Sie sehen, auch wir verwenden "können". Kommen wir nun zur versprochenen Übersicht.

Sie sehen es uns nach: Auch in diesem Fall besteht durchaus die Möglichkeit, dass wir die eine oder andere Krankheit vergessen haben. Darum der Hinweis: Die Ratgeber können nicht den Anspruch auf umfassende Vollständigkeit haben.

  • Der Blinzknorpelknick: Dies betrifft selten Katzen. Der Blinzknorpel der Nickhaut kippt nach außen.
  • Brachycephalie: Das betrifft bestimmte Hunde- und Katzenrassen. Gemeint sind zu kurze oder runde Schädel.
  • Die Brachyurie: Damit ist ein zu kurzer oder gar ganz fehlender Schwanz gemeint.
  • Der CCH-Komplex: Damit ist eine Erkrankung des Gallengewebes bei Katzen gemeint.
  • Chronische Nierenerkrankungen: Niereninsuffizienz ist eine chronische Nierenerkrankung.
  • Exokrine Pankreasinsuffizienz: Das ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse der Katze.
  • Die Dysautonomie: Das ist eine Katzenkrankheit. Sie betrifft das vegetative Nervensystem.
  • Die Esoniphile Enteritis: Das ist eine Darmentzündung, zum Beispiel aufgrund einer Futterallergie.
  • Die Hyperthyreose: Das ist eine Fehlfunktion im Hormonhaushalt der Katze.
  • Die FLUTD: Das ist eine Erkrankung der unteren Harnwege der Katze.
  • Die Neonatale Isoerythrolyse: Das ist ein Auflösen der roten Blutkörper bei Katzenbabys.
  • Die Diabetes Mellitus: Zuckerkrankheit bei Katzen.
  • Der GSP-Komplex: Dies betrifft Entzündungen im Maul- und Rachenraum sowie am Zahnfleisch.
  • Das feline Asthma: Vergleichbar mit dem Bronchialasthma beim Menschen.
  • Das Fibrosarkom: Klingt harmlos, ist aber eine bösartige Form des Hautkrebses bei Katzen.
  • Das Hyperästhesie-Syndrom: Das ist eine neurologische Erkrankung, auch Sonderform der Epilepsie.
  • FORL: Die Zähe der Katze werden vom eigenen System entkalkt.
  • Die Futterallergie: Erklärt sich selber. Der Auslöser muss gefunden werden.
  • HAW-Syndrom: Die Nickhaut der Katze fällt beidseitig nach vorn - ohne weitere Folgen.
  • Die hepatische Lipidose: Der Begriff beschreibt die Leberverfettung bei der Katze.
  • Ischämische Myopathie: Eine Lähmung der Hinterläufe infolge neurologischer Störung.
  • Der Kinnabriss: Ist eine Folge von Stürzen aus großer Höhe: Katzen fangen sich mit den Pfoten ab, schlagen aber dennoch mit dem Kinn auf den Boden. Der Kinnabriss wird operativ behoben.
  • Das Kippfenster-Syndrom: Dies ist ein Begriff, der die Folgen des Versuches einer Katze, durch ein gekipptes Fenster ins Freie zu gelangen, beschreibt. Diese können tödlich sein.
  • Das Kongenitale Vestibularsyndrom: Fehlbildung des Gleichgewichtsorgans - erblich bedingt.
  • Die Kreuzbandruptur: Das ist ein Bänderriss bei der Katze. Bei kleinen Hunden auch nicht selten.
  • Das maligne Lymphom: Ein bösartiger Tumor, der überall auftreten kann, leider oft tödlich.
  • Mammatumor: Ein schlimmes Wort. Es beschreibt einen Tumor am Gesäuge der Katze.
  • Megaösophagus: Dies betrifft die Speiseröhre. Sie ist schlichtweg erkrankt.
  • Die Wurminfektion: Katzen können Wirt für verschiedene Würmer sein. Muss behandelt werden.
  • Ovarian-Remnant-Syndrom: Nach einer Eierstockentfernung können Reste zu Beschwerden in der Bauchhöhle führen.
  • Die PKD: Eine Nierenerkrankung, die in erster Linie Perserkatzen trifft.
  • progressiven Retinaatrophie: Die Netzhaut des Tieres stirbt langsam ab, es erblindet vollständig.
  • Protothekose: Eine Infektionskrankheit, die es auch beim Menschen gibt.
  • Die Raupendermatitis: Schwere Entzündung nach Kontakt mit der Prozessionsspinner-Raupe.
  • Das Schwimmer-Syndrom: Es beschreit eine Fehlstellung der Gliedmaßen. Kommt selten vor.
  • Die Schokoladenvergiftung: Vergiftung nach dem Verzehr von Schokolade. Muss umgehend behandelt werden, da sonst ein tödlicher Verlauf nicht ausgeschlossen ist.
  • Thiaminmangel-Enzephalopathie: Eine Erkrankung im Gehirn aufgrund fehlendem Thiamins.
  • Von-Willebrand-Krankheit: Das ist eine Blutgerinnungsstörung.

Bitte beachten Sie, dass es sich hier lediglich um ein Auflistung und nicht um eine Beschreibung der Krankheiten handelt.

Web Design by elf42
webdesign by elf42

stylecats®  Marienstraße 32 30171 Hannover  Fon: 0511. 54 308970 Fax: 0511. 47 54723  Mail:info@stylecats.de